Donnerstag, 31. Januar 2013

Letzter Tag im Januar

und Donnerstag! 
Es ist mir schon länger klar, was ich jeden Monat für einen 12 tel Blick  zeigen will. Bisher bin ich nur noch nicht dazugekommen, diesen zu zeigen und heute ist nun der letzte Tag für das Januarbild.
Ab jetzt wird es dieses Jahr jeden Monat ein Bild aus der gleichen Perspektive geben.

Seit langem fotografiere fast täglich ich die alte Buche, die hinten links im Bild zu erkennen ist. Der Kreislauf der Jahreszeit ist wunderschön anzusehen. Interessant ist aber auch die Entwicklung des Fensters/der Fensterbank über das Jahr. Deshalb werde ich beides kombinieren und an dieser Stelle monatlich diesen Ausschnitt zeigen. Im Januar gab es nicht nur Schnee, sondern auch Regen (auf der Fensterscheibe)!



Gleichzeitig gibt es heute für Frau Pimpinella (Donnerstags stellt sie immer ein Fotothema) ein Winterlandschaftsbild. Letzte Woche habe ich der CHIO-Verwaltung einen Besuch abgestattet. Aus den Büros hat man einen herrlichen Blick, auch wenn gerade keine Pferde in den Ställen stehen!

Montag, 28. Januar 2013

Smartphone-Pullover

Gestern ist er fertig geworden, 
der Pullover für ein Smartphone. 


Viele nette Kommentare habe ich während des stickens gehört. 
Und jedem war gleich klar, für was die Hülle ist.
Den Rohling hatte ich in New York bei Purl bee gekauft. 
In der neuen Bloom´s  und hier ist so eine Hülle in pink zu sehen.

Ich dachte ein Islandpullover-Muster würde der Hülle, 
oder besser dem Smartphone, gut stehen.



Und so war bis gestern in meinem Döschen, 
welches immer in meiner Tasche steckt, diese Handarbeit. 
Für die Wartezeiten die ich als Mutter 
in Musikschulen, Sporthallen etc. habe, 
habe ich immer das Döschen mit einer Handarbeit mit
(mal sehen was als nächstes hineinkommt).

Gestern durfte ich die große Tochter zu einem Wettbewerb begleiten 
und pünktlich zur Ergebnisbekanntgabe, war der Pullover fertig gestrickt.
Nun muss das Smartphone nicht mehr frieren.

Freitag, 25. Januar 2013

Fünf Fragen am Freitag

Ein Fotoprojekt jagt das Nächste.
Heute von Steffi: der Frage-Foto-Freitag.
Dein liebstes Ritual Zuhause?
Erst mal ´nen Kaffee, 
dann kann der Morgen beginnen!


Dein Lieblingsplatz?
ein Ort in den Aussenschären von Stockholm.
Die Ansteuerung dorthin 
(man braucht ein Boot) 
ist nicht ganz trivial.

c Uta Hanson

Was soll eigentlich keiner sehen?
Den Spinnendeck 
(obwohl er ein gutes Zeugnis für gesundes Klima darstellt).


Freust du dich immer wieder drüber?
Dass ich Andrea (1stern design) kennengelernt habe, 
von der die Topfuntersetzer sind, 
die wir seit Jahren benutzen.



Deine liebste Lampe?
Die Tassenlampe
die seit dieser Woche im Fenster hängt.

Donnerstag, 24. Januar 2013

Pastels

oder besser, die pastellfarbende Welt ist nicht die der Hansons. Aber ganz klar die von Cuperella!

In einem der schönsten Häuser der Pontstrasse, in dem bis vor kurzem die Schmuckgalerie Lichtblick ihr Ladenlokal hatte (mit immer wunderschönen Fensterdekorationen, bei denen wir unsere Ringe erstanden haben und die aus Altersgründen geschlossen haben), ist nun das Cupcake Café Cuperella eingezogen. Wenn es in Aachen pastellfarben, lecker und nett sein soll, ist das sicher die erste Adresse! 
Heute Morgen habe ich vom Markt dort hin einen kleinen Abstecher gemacht. Denn Luzia Pimpinella wünscht sich für heute Pastell-Bilder. Leider war ich zu früh dran. Es war noch geschlossen, sonst hätte ich mich sicher dort aufgewärmt. 

Mittwoch, 23. Januar 2013

Annette?!

Oder ein Kinderbetreuungsgeheimtipp:
Kinderbetreuung für U3, in der Presse gerade ein großes Thema, gab und gibt es wenig und ist meist nicht so Klasse.

Ich glaube, ich habe in meinem 18-jährigen Mutterdasein so ziemlich alles an Kinderbetreuungsmöglichkeiten ausprobiert: Kinderfrau, Tagesmutter, Großmütter, Studentinnen, Babysitter, Au Pairs, Uni-, elterninitiativer-, städtischer- und kirchlicher Kindergarten, Hort (offene Ganztagsbetreuung haben wir persönlich ausgelassen). Die Ausgaben hierfür habe ich noch nie summiert (ich werde mich auch hüten)! Der Erfahrungsbericht könnte auf jeden Fall ein dickes Buch füllen.

Sehr gerne erinnere ich mich an die Zeit, als unsere Jungs zu Annette gegangen sind! 
Annette ist der Begriff für etwas, was sie selbst nicht genau definieren kann (ich hatte sie extra noch mal gefragt). Sie ist keine Tagesmutter und sie hat auch keine Spielgruppe, eher eine Kindertageseinrichtung oder Kinderbetreuung. Ist auch egal, Annette Host hat ein Händchen für die Kleinen, die noch nicht in den Kindergarten gehen (bis vor kurzem gab es ja erst Kindergartenplätze für Kinder ab 3 Jahren). Bei ihr kann man mit gutem Gewissen die Kleinen für ein paar Stunden abgeben. Mit den Jahren ist sie immer professioneller geworden, sie hat sich Mitarbeiterinnen gesucht, Räume wurden umgeräumt, der Garten umgestaltet, aber der Stil ist (was für ein Glück!!!) immer noch der Alte. 
Jeden Morgen backen die Kinder ihre Brötchen für das spätere Frühstück. Ich wette "Himpelchen und Pimpelchen" kreuzen auch immer noch beim Frühstücken auf. Es wird drinnen und draußen gewuselt. Annette ist eine Verfechterin der Montesoriepädagogik. 

Wenn man als Besucher Glück hat, bekommt so ein Brötchen geschenkt!

Seit langem und immer wieder, liegt sie mir in den Ohren, ich solle ihr etwas Schönes für die Fenster machen (was ist egal, eben so wie bei dir). O.k. so gab es vor zwei Jahren eine Blumenbordüre und jetzt aktuell: Autostraßen, eine Ampelanlage und ein paar Flugzeuge.







Dienstag, 22. Januar 2013

Autos im Fenster


Seit Tagen brennt es mir unter den Fingern: 

Ich will Bilder von dem Fahrzeugpark, 
der sich bei Annette angesammelt hat, zeigen. 
Gar nicht einfach, wenn es immer gleich dunkel ist! 






Die Anfänge der Autostrassen waren schon an dieser Stelle zu sehen.

Sonntag, 20. Januar 2013

Die 5. Jahreszeit

Es dauert nicht mehr lange, dann ist es wieder so weit, dann beginnt die tolle Jahreszeit! In einer Karnevals-Hochburg wie Aachen, ist das eine ernste und wichtige Jahreszeit. Und wer noch keine Idee hat, als was er geht (also, wie er sich verkleiden wird), für den wird es jetzt höchste Zeit! Meine Herrschaften haben sich (mit meiner Hilfe) zurecht gemacht. Für sie kann Karneval also kommen.







Donnerstag, 17. Januar 2013

Meine Fahrradliebe

steht in der Garage 
(es ist eben gerade kein Radfahrwetter).




Vor einigen Jahren war das mein Geburtstagsgeschenk. Herr Hanson, der beruflich oft in den Niederlanden unterwegs ist, hatte es aus der Fietsfabriek geordert. 
Es war schon einmal hier zusehen und auch hier hat es schon einmal beim Brötchenzustellen (s. Bilderleiste) ausgeholfen.

In Amsterdam hat glaube ich jede Familie mit kleineren Kinder ein Transportrad; zumindest war das mein Eindruck, wenn ich dort meine Schwester besuchte. In Hamburg wird es auch gefahren Klick. In Aachen ist es eine Rarität, auf die ich oft angesprochen werden. 

Ob praktisch oder einfach nur schön, ganz viele Bilder zum Thema Fahrradliebe sind heute bei Nic zu sehen.

Mittwoch, 16. Januar 2013

Weiße Winterlandschaft im Garten





Da ist es doch noch weiß geworden...


... zur großen Freude der jüngeren Kinder 
hat es seit gestern Abend immer mal wieder geschneit. 
Heute musste ich nur den weißen Anblick 
aus meinem Fenster fotographisch festhalten,
um meinen Beitrag zum Fotoprojekt 
von Bine und Andrea beisteuern zu können.

Dienstag, 15. Januar 2013

Montag, 14. Januar 2013

Ein Kissen für Maxi

Das Kissen ist überreicht, deshalb kann ich es jetzt hier zeigen:




















Lasse hat die Skizze angefertigt und die Stoffe ausgesucht.





Samstag, 12. Januar 2013

12 von 12 im Januar

Auch in diesem Jahr führe ich die schöne Tradition, 
am 12. des Monats 12 Bilder des Tages zu zeigen, fort:

10 Uhr
Es ist wieder kalt geworden.
Kalt mit Sonnenschein!
11 Ur 
Autos und deren Bereifung für eine neue Deko gesammelt.
12 Uhr
Bei der kleinen Runde durch die Stadt, 
bei den Strunx-Leuten vorbeigeschaut
und ein Herz entdeckt.
13 Uhr
Wieder zu Hause: Mädchen beim Proben zugehört.
14 Uhr
Gemüse geputzt.
15 Uhr
(spätes) Mittagessen .
16 Uhr
Überlegt, wo der neuseeländische Kalender 
auf gehangen wird (lieben Dank, Mason!).
17 Uhr
Es dämmert schon wieder, 
deshalb Kerzen angezündet und 
einen Blick auf das Bild geworfen, 
welches ich Weihnachten geschenkt bekommen habe.
19 Uhr 
Gerade fertig geworden: Die viel befahrenen Straßen.
Gleich werden noch die Räder montiert 
(während ich mit dem großen Sohn ein Filmchen schaue).
Viele weitere 12er Serien 
sind bei Frl. Kännchen zu sehen.